Einbau Fugensand

Der Einbau von HanseGrand® Fugensand plus Stabilizer erfolgt auf einfache Weise, nachdem die Vorverfugung (statische Fuge) gründlich eingerüttelt und eingeschlämmt wurde (bzw. bei Fugensanierung: Alte Fuge vorher ca. 3 cm tief entfernen). Wichtig: Die Standfestigkeit des Verbundes muss durch die untere, statische Fuge mit geeignetem und gut verdichtetem Brechsand-/Splittmaterial erreicht werden. Wackelnde Steine können durch HanseGrand®Fugensand plus Stabilizer nicht verfestigt werden.

Einbautiefe: ca. 3 cm, maximal ¼ der Steinhöhe. Der Fugensand wird mit Wasser zu einer breiigen Schlämme vermischt, auf die angefeuchtete Pflasterfläche aufgebracht und mit Gummischiebern o.ä. gründlich in die Fugen eingeschlämmt. Bei Bedarf etwas Nachwässern, Entmischungen vermeiden. Nach leichtem Antrocknen
kann das auf den Steinen verbliebene Material durch einen weichen Sprühstrahl etwas angefeuchtet und per Gummischieber abgezogen werden (Achtung: Fugen
nicht auswässern), wobei Restmengen des Fugensandes auf der Steinoberfläche verbleiben dürfen (keine Schleierbildung). Vor der Freigabe soll die Fuge einmal austrocknen
.

Mehr in dieser Kategorie: « Eigenschaften Fugensand