PRODUKTANFRAGEN

BioSi®easyGreen Wollrasen

BioSi®easyGreen Wollrasen

BioSi®easyGreen Wollrasen macht es möglich schöne Rasenflächen ohne schweres Gerät  anzulegen oder Reparaturarbeiten einfach vorzunehmen. Das Konzept ist innovativ und unkompliziert umzusetzen: Das Vlies besteht aus natürlichen Fasergemischen, angereichert mit Saatmischungen - Standortbezogen möglich - und mineralischem Start- und Langzeitdünger. So bekommt die aufwachsende Grasfläche gleich mit, was sie zum Wachstum braucht. Das Vlies dient dem neuen Rasen als Langzeitdünger. Das Vlies hat 300 g/m² und kann 110 % seines Eigengewichts Wasser aufnehmen. Dadurch kann Wasser in der Aufwuchsphase eingespart werden. Für Schatten- und Trockenstandorte sind eigene Rasenmischungen erhältlich.

BioSi®easyGreen Wollrasen  lässt sich leicht verlegen. Das Vlies wird auf die vorbereitete Rasentragschicht ausgerollt und mit Erdnägel angeheftet. Durch das Vlies wird Wasser gehalten und der Aufwuchs von Pionierkräutern unterdrückt. Kein Nachsähen, keine Beikräuter. Wir beraten Sie gerne.

Lieferform: auf Rollen mit ca. 36m².

 

 

wollrasen roh quadrat garten mit fertig wollrasen

Nahaufnahme Vlies mit Samen und Dünger                                   Wollrasen nach 4 Wochen Wachstum

 

 

Einbau:

Der BioSi®easyGreen Wollrasen wird auf Rollen geliefert (36 lfd. m pro Rolle). Rollen Sie den BioSi®easyGreen Wollrasen einfach wie herkömmlichen Rollrasen aus und sparen dabei Arbeitszeit, denn eine Rolle bringt 36 m² Fläche. Die Ränder werden mit Substrat/Boden bedeckt. Das Vlies mit Sand-/Erdgemisch leicht abstreuen (0,5 cm). Nun feuchten Sie den BioSi®easyGreen Wollrasen mit einem Sprinkler an. So kann sich das Vlies gut an die Bodenstruktur anpassen. Idealerweise befestigen Sie Ihren BioSi®easyGreen Wollrasen mit Erdnägeln oder Holzstiften.

 

Aufwuchsphase

Abhängig von Temperatur und Regen wässern Sie den BioSi®easyGreen Wollrasen ausreichend bis sich eine vollständige Begrünung entwickelt hat. Die Rasenmischung enthält verschiedene Sorten: Erste Sorten sprießen schon  in 7 – 10 Tagen, andere erst nach 25 – 30 Tagen. Wichtig ist, dass ausreichend Wasser für den Aufwuchs zur Verfügung steht, die Bodentemperatur stimmt, keine Staunässe vorherrscht und der Boden fruchtbar ist. Kontrollieren Sie die Feuchtigkeit und bewässern bei Bedarf abhängig von der Witterung. Der absolute Vorteil gegenüber Aussaat ist die Unterdrückung von Wildkräutern durch die Fasern.